Yoga Lehrer Ausbildung / Yoga Lehrerin Ausbildung 2019/20

!!! AUSGEBUCHT !!!

Alle Infos zur Ausbildung
w

Was sind die Ausbildungsinhalte?

In 200 Stunden Unterricht (oder wahlweise auch 300 Stunden Yoga-Ausbildung) erfährst du alles wissenswerte über Yoga. Zum einen natürlich die allem zugrunde liegende Philosophie des Yoga und Ayurveda, aber auch Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers. Nur so kannst du deinen Schülern beim Yoga zur Seite stehen und sie vor Verletzungen schützen. Außerdem lernst du verschiedene Yoga-Techniken und Methoden, wie du deinen zukünftigen Unterricht als Yogalehrer gestalten kannst – ob in einem kleinen Bergdorf im Allgäu, in einer Großstadt wie Wien oder im Ausland. Hier eine kurze Übersicht über den Inhalt der Ausbildungen:
  • Yoga Technik: Pranayama, Bhanda, Asana und Alignment anleiten lernen
  • Anatomie & Physiologie: Aufbau des physischen Körpers und Zusammenspiel der Elemente
  • Energetische Anatomie & Humanenergetik: Nadis, Grantis, Chakren, Meridiane
  • Yoga Philosophie: Patanjali, Baghavad Gita, Hatha-Yoga Pradipika, Veden, Upanishaden
  • Der achtgliedrige Pfad: Die Yoga Sutren des Patanjali
  • Psychologie & Spiritualität: Die yogische Perspektive
  • Praktische Schwerpunkte: Didaktik & Methoden im Unterricht
  • Hands-on-Assists: Alignment korrigieren und Asanas vertiefen lernen
  • Learning by doing: Assistieren und co-leiten von Yogaeinheiten inklusive Analyse und Feedback
  • Sanskrit, Mantren, Meditation, Bewußtseinstraining, Vinaysa Methoden, Kirtan & Chanten, Thai (Yoga) Massage und weitere zusätzliche Lehrinhalte bei der optionalen 300 Stunden Ausbildungsvariante.

Infoflyer zur Yogalehrer Ausbildung

Die wichtigsten Informationen haben wir für dich in unserem Ausbildungs-Flyer als PDF zusammengefasst. Diesen kannst du hier herunterladen.

Beginn, Dauer und Termine der Ausbildung

1. Modul

23./ 24. November 2019

(16 UE)

2. Modul

 14./ 15. Dezember 2019

(16 UE)

3. Modul 

18./ 19. Jänner 2020

(16 UE)

4. Modul

 21./ 22. März 2020

(16 UE)

5. Modul

24./ 25./ 26. April 2020

(24 UE)

6. Modul

14. – 17. Mai 2020

(32 UE)

7. Modul

5. – 12. Juli 2020 (Intensivwoche)

(64+ UE)

8. Modul (300h Option)

7./8. November 2020 (nur bei der Option auf den 300h Aufbaulehrgang)

(16 UE)

Kurszeiten: 8.30 – 12.30 und 13.30 – 17.30 Uhr. Änderungen von Terminen und Zeiten in Absprache mit den TeilnehmerInnen vorbehalten.

Die ausbildenden Lehrerinnen und Lehrer

Mag. Peter Schick, Jivamukti Yoga Lehrer, Studio- & Ausbildungsleiter

Mag. Peter Schick, ist Jivamukti, Prana Flow, Yin und Tantra Yoga Lehrer (RYT, EYA, ETI). Er bringt einen reichhaltigen Erfahrungsschatz mit durch Studienaufenthalte in Indien, in New York bei David Life & Sharon Gannon, am OMEGA INSTITUT sowie in Europa bei Patrick Broome, Shiva Rea, Christine May und Josh Summers.

Mehr über Peter 

Marion Inderst, Prana Flow Yogalehrerin & Co-Leiterin

Marions Reise in die Welt des Yoga begann vor gut zwölf Jahren. Sie verfügt über umfangreiche Yoga Ausbildungen von verschiedenen Lehrern, unter anderem von Shiva Rea, Christine May, Simon Park und Twee Merrigan. Darüber hinaus weitere Ausbidldungen in Schwangeren Yoga, Thai Yoga Massage, u.v.m.

Mehr über Marion auf Ihrer Webseite: pranaflowspirit.com/

Thierry Bienfaisant, Thai Yoga Massage Therapeut

Thierry ist Gründer der Therapy Thai Massageschule in Belgien. Er ist ein international anerkannter Therapeut mit unzähligen Ausbildungen. Seit über 13 Jahren reist er um die Welt um von verschiedenen Lehrern zu lernen. Thierry hat ein unglaubliches Wissen in Sachen Anatomie und ganzheitlicher Therapie. In seinem Unterricht integriert er die neuesten westlichen Forschungskenntnisse mit den fernöstlichen Weisheiten und spirituellen Lehren.

Mehr zu Thierry auf seiner Homepage und in seinem Youtube-Kanal

Christine Nilica, Yoga und Spiraldynamik Lehrerin

Zertifiziert in Iyengar Yoga und Spiraldynamik von Eva und Ekkehard Hager am Institut für Yoga und Spiraldynamik in Salzburg unterrichtet Christine mit Leidenschaft und auf anschauliche Art die Zusammenhänge von Yoga Haltungen und den anatomischen Grundlagen. Spiraldynamik ist ein ganzheitliches Bewegungskonzept zur Förderung und Wiederentdeckung der eigenen Körperintelligenz. Sie bietet eine Gebrauchsanweisung des Körpers für nachhaltig gesunde, ökonomische und ästhetische Bewegung. Ein Schlüssel in eine neue Dimension des Erlebens und Verstehens von Yogaasanas.

„Wenn der Schüler bereit ist, taucht der Lehrer auf.“

Diesen Leitgedanken aus der östlichen Philosophie greifen wir auf und freuen uns die neue Yogalehrerausbildung zur Gänze hier in Tirol anbieten zu können!

Die einzelnen Yogastile im Überblick:

Hatha-Yoga

Dies ist der inzwischen bekannteste und beliebteste Yogastil. Ziel ist es, die Kanäle im Körper durch langsame und entspannte Übungen zu öffnen. Hatha lässt sich am ehesten mit „bewusst“ und „kraftvoll“ übersetzen. Mit dieser Art von Yoga trainierst du in der Praxis deinen Gleichgewichtsinn und wirst dabei sowohl stärker als auch flexibler. Dieser Yoga-Stil ist vor allem für Anfänger geeignet, da man sich hier sehr bewusst auf die einzelnen Haltungen konzentrieren kann. Die Asanas bauen Stress ab und sind bei körperlichen Beschwerden wie Schmerzen im Rücken oder Nacken, hohem Blutdruck, Schlafstörungen und Depressionen geeignet.

Vinyasa Yoga

Vinyasa Yoga bringt dich so richtig schön in einen Flow. Hier werden Atemübungen – Pranayama – und Asanas miteinander kombiniert. Kommst du so einmal ins Fließen gibt es weder Anfang noch Ende. Typisch für Vinyasa Yoga ist der Sonnengruß und die Kombination aus Hund – Planke – Kobra – Hund sowie viele verschiedene Steh- aber auch Sitzübungen. Vinyasa Yoga ist schnell und zwingt dich, dich voll auf Atem und Körper zu konzentrieren. Gedanken haben dort keinen Platz, daher ist diese Art des Yoga sehr meditativ und hält dich vollkommen im Hier und im Jetzt. Ganz nebenbei kräftigt es die tiefliegende Muskulatur, sorgt damit für eine bessere Haltung und schult natürlich die Balance.

Prana Flow

Beim Prana Flow geht es darum, sich mit der kraftvollen Energiequelle Prana zu verbinden. Kreative Sequenzen bilden dabei den Mittelpunkt. Die helfen dir dabei, dein volles Potential zu entfalten – vor allem auf geistiger Ebene. Eine Prana Flow Einheit wird in Wellen aufgebaut und verbinden dich so immer tiefer mit dir selbst. Es ist eine Art Meditation in Bewegung.

Jivamukti Yoga

Jivamukti Yoga ist eine anspruchsvolle Art des Yoga und hat sich aus dem Hatha-Yoga entwickelt. Es wirkt auf vielen Ebenen herausfordernd und Singen, Musik und Meditation sind immer Teil einer Stunde. Es ist vor allem für fortgeschrittene Yogis geeignet, die Spaß an der Bewegung und Herausforderung haben.

TriYoga Flow

Beim TriYoga Flow steht die Einheit von Mudra, Pranayama und Asana im Mittelpunkt. Auch hier geht es um den Flow und die Anregung der Lebensenergie. Die Wirbelsäule wird dabei wellenartig bewegt und die Übergänge der einzelnen Stellungen sind fließend und meditativ. Ziel ist eine perfekte Harmonie zu erreichen, die viel Übung und Geduld erfordert. Das Ergebnis ist dafür umso schöner.

Yin Yoga

Die Asanas des Yin-Yoga sind vom traditionellen Yoga abgeleitet und finden meist im Sitzen oder Liegen statt. Bei diesem Yoga-Stil werden die einzelnen Yoga-Asanas länger gehalten. Diese ruhigen Übungen fördern die Dehnung des Bindegewebes. Mit Hilfe der Schwerkraft wird eine starke Dehnung herbeigeführt, die die tiefer liegenden Faszien erreicht. Yin-Yoga lehrt uns Situationen auszuhalten und loszulassen.

Anrufen
Anfahrt