hosenbeine

Hui, eigentlich liegt der Fokus bei uns Yoginis und Yogis ja nicht auf Äußerlichkeiten, sondern ruht ganz auf uns selbst. Dennoch kann man nicht abstreiten: Auch beim Yoga wollen wir doch hin und wieder gut aussehn ;). Und genau da, kommt die typgerechte Wahl der richtigen Yogahose ins Spiel…

Gutes Aussehen ist nämlich nicht für jeden von uns das Gleiche. Zum Glück! Denn wir alle sind verschieden und jeder für sich ist etwas ganz Besonderes. Und genau so sollten wir auch bei der Wahl der Yogahose vorgehen. Denn die sind auch verschieden:

  • Nicht jede Yogahose eignet sich für jeden Yogastil (schon mal einen Kopfstand in einer von oben bis unten weiten Wickelhose gemacht 😉 )
  • Nicht jede Yogini oder jeder Yogi fühlt sich wohl, wenn die Hose ganz eng anliegt – wiederum andere mögen es nicht, wenn sie zu luftig geschnitten ist
  • Nicht jede Yogini oder jeder Yogi fühlt sich wohl dabei, zuviel Bein zu zeigen (Stichwort: kurze Hosen) – wiederum anderen ist viel zu kalt ohne Wickel um die Nieren
  • Und zu guter letzt: Manche Yogahosen eignen sich mehr für dein einen Yogastil als für den anderen. Gerade auf die neueren Yogastile trifft das zu. So sieht man in Hot-Yoga-Klassen viel mehr Funktionshosen als bei allen anderen Klassen…

Ihr seht: Es gibt schon ohne tiefer in die Marterie einzudringen einiges zu beachten, wenn es um die Wahl der richtigen Yogahose geht.

Wie kann und will ich euch helfen und wieso?

Auf die Idee zu diesem Blogbeitrag brachten mich die Reaktionen auf einen Facebook-Post. Auf diesem war ich in einer meinen neuen Lieblingsyogahosen zu sehen, was auch sogleich kommentiert wurde:

facebook reaktion yogahose

Danke übrigens für die netten Kommentare auch noch an dieser Stelle…

Jedenfalls habe ich mich für euch auf die Suche gemacht nach solider Yogahosen-Beratung. Mein Gedanke: Irgendwo im Internet muss es doch eine entsprechende Seite geben, wo diese Thematik genau beleuchtet wird und es schöne Auswahlkriterien gibt. Und tatsächlich – ich habe eine solche Seite von einer Yogini aus München gefunden: Es handelt sich um www.yoga-hose.com. Tamara, die Autorin der Seite hat sich zum Thema richtig schöne Gedanken gemacht und so die gängigsten Typen zusammengefasst. Ihr findet dort sogar Einkaufsberatung mit wirklich hilfreichen Tipps (z. B.: Wickelhose für „Erfrorenen“, Kaschier-Tipps für die Problemzönchen…) lieb aufbereitet.

Wie sagt man bei mir zu Hause? „Ihr könnt ja mal kucken, ne…!?“

Lieber anfassen als nur kucken? Dann seid ihr bei mir im Studio richtig:

Weil ja auch meine Hose so bewundert wurde (Yippie!), habe ich noch eine Überraschung für euch. Die Designerin dieser Yogahose, Carina Berger, hat mir eine Kollektion Ihrer Hosen für das Studio zur Verfügung gestellt. Somit könnt ihr diese ausgefallenen Dingens bei mir im Studio auch anfassen. Dann wisst ihr zum Beispiel, ob euch das Material gefällt und wie so eine Hose dann in Natura aussieht. Carina hat natürlich auch eine Website, auf der ihr euch alle ihre Designs ansehen könnt: www.carinaberger.com.

Bei dieser Gelegenheit…

Wenn ich euch schon einmal „dran habe“ als aufmerksame LeserInnen, so möchte ich euch noch auf die anstehenden Events und Termine bei mir im Yogastudio hinweisen: Diese findet ihr immer rechts oben in der Sidebar.

Den aktuellen Kursplan findet ihr immer hier.

Herzensgrüße, Jyoti.

Anrufen
Anfahrt