Früchte

Liebe tropfende Nase, lieber kratzender Hals, liebe Trägheit … ich mag euch nicht mehr …

hier ist meine persönliche Kampfansage gegen Erkältung, Frühjahrsmüdigkeit und Co.!

Ja, bevor der Stress kam, hab ich jeden morgen fleißig gemixt….und dann? Wenn ich das wüsste? Ich habe einfach vergessen, gut zu meinem Körper zu sein! Und nun liege ich seit ein paar Tagen mit einer satten Erkältung im Bett und mag nicht mehr, denn da draußen scheint die Sonne.

Mein Trick gegen Schokolade: Ab jetzt wird es in meiner Küche grün!

Mittlerweile ist grün in (fast) aller Munde, und nun möchte ich auch dich mit dieser gesunden und leckeren „Gute Laune Droge“ inspirieren.

Nachdem ich nun wieder einige Tage mit dieser grünen Leckerei begonnen habe, ist mir als erstes aufgefallen, dass ich weniger Schokolade esse. Und dass bei mir als absoluter Schokotiger! Der Heißhunger auf eben diese braune Köstlichkeit ist fast verschwunden und das halte ich für ein Wunder! Nach all den Jahren schwerster Abhängigkeit 🙂

Das liegt unter anderem daran, dass die im Green Smoothie enthaltenden Ballaststoffe die Absorption von Zucker im Darm verlangsamen. Das verhindert im übertragenen Sinne, dass der Kopf nach Zucker verlangt. Reich an essentiellen Mineralien, Aminosäuren, Vitaminen, Spurenelementen und Antioxidantien wird das gesamte System gut versorgt und ganz nebenbei stärkt mein neuer Morgenfreund das Immunstem und hilft dem Körper dabei, im basischen Bereich zu bleiben. Auch das sind weitere Gründe, welche das Verlangen nach süßer und ungünstiger Nahrung vermindern. In grünem Blattgemüse, in frisch gepflückten Blättern, Gräsern und Kräutern ist Chlorophyll enthalten. Chlorophyll gilt als entzündungshemmend, bindet Giftstoffe, reinigt und entlastet den Darm und wirkt geruchsneutralisierend (Mundgeruch und Körpergeruch, nicht das ich jeh welchen hatte 😉 ).

Um das Chlorophyll und die pflanzlichen Eiweiße für den Körper verwertbar zu machen, ist gutes Mixen in einem leistungsfähigen Mixer unablässig. Das Mixen am Morgen weckt mich nicht nur vollends auf, sondern bricht auch die Zellstruktur des Blattgrüns auf, sodass die Inhaltsstoffe für den Körper verwertbar werden. Gut gemixt ist schon fast halb Verdaut, dein Darm freut sich auch hierüber. Trotzdem solltest du jeden Schluck gut einspeicheln. Nicht vergessen, auch deine Verdauung beginnt im Mund. Mischt du das Blattzeug noch mit Obst, Nüssen und etwas Saft oder Kokosmilch, gibt es diesen herrlich süßen Geschmack, dein Gehirn erhält essentielle Fette und dein Körper wird dich dafür lieben. Das verspreche ich dir!

Hier mal mein heutiges Grippekiller-Rezept

(ausnahmsweise nicht nur regionale Produkte, dafür Fair Trade):

200 g frischer Spinat, 50 g Weizengrass, ein paar Zweige frischer Zitronenthymian, 1 Apfel (mit Kernen), 1 Orange, 1 Banane, 5 Scheiben frischer Ingwer, 5 Himbeeren, 10 Blaubeeren, Cashewnüsse, Ananassaft, frisch zerstoßener Langpfeffer und Kokosmilch.

Viel Spass beim kreativen Mixen!

Ich wünsche dir einen schönen, kraftvollen und gesunden Start in deinen Frühling,

deine Jyoti.

Anrufen
Anfahrt